Zitat

Mit bahnbrechender Laserschmelz-Technologie noch zuverlässiger für Sie fertigen.

Flexibel. Präzise. Und rasend schnell.

Oftmals muss man Ideen in Form gebracht sehen, um sie beurteilen zu können. Aber wer kann da schon lange warten? Schnell muss es gehen, wenn Konzepte oder Funktionsmuster einer ersten Prüfung unterzogen werden sollen.

Selective Laser Melting (SLM)

Das Selective Laser Melting (SLM) ist ein generatives Fertigungsverfahren, das die Speerspitze der momentanen technischen Möglichkeiten darstellt.
Doch die Funktionsweise ist dabei denkbar einfach: Eine sehr dünne Schicht Metallpulver wird aufgetragen und ein Laser schmilzt es an den gewünschten Stellen, wodurch es sich verfestigt. Diese Schritte werden wiederholt, bis das gewünschte Bauteil fertiggestellt und somit dreidimensional aufgebaut ist.

Bei dieser eindrucksvollen Fertigungstechnologie können Muster, Modelle und komplexe Geometrien, die mit konventionellen Methoden wie Gießen oder Fräsen nicht herstellbar sind, einfach auf Basis von CAD-Daten produziert werden.

Einsatzgebiete:

  • Ersatzteile
  • Sonderserien
  • Einzelanfertigungen
  • Kleinserien
  • Prototypen
  • Montagehilfe

Vorteile:

  • Zeit- und Kostenvorteile
  • geringe Entwicklungskosten
  • schnell, präzise und ressourcenschonend
  • Fehlererkennung bereits bei der Produktplanung
  • hohe Flexibilität und Produktivität

Nachbearbeitung:
Dank unserer langjährigen Erfahrung in der Metallbearbeitung und unseres modernen Maschinenparks kann die mechanische Vor- und Nachbearbeitung komplett in unserem Haus erfolgen. Sollten die Oberflächen bestimmte Anforderungen erfüllen, sei es Schutz vor Umwelteinflüssen, mechanischer Beanspruchung oder einfach eine Verschönerung der Optik, dann übernehmen wir auch das gerne. Darüber hinaus erfüllen wir auf Wunsch den Anspruch an bestimmte Eigenschaften der Teile. Beispielsweise erreichen wir durch gezielte Wärmebehandlung die Erhöhung der Zugfestigkeit oder Härte.
Profitieren Sie von diesen Möglichkeiten im Bereich der Metallbearbeitung gekoppelt mit der Innovativen Technik der additiven Fertigung.

Technische Spezifikationen

Anlagenkonfiguration für alle Metallpulver / Änderungen vorbehalten

Bauraum (L x B x H): 280 x 280 x 365 mm³ abzüglich Substratplattenhöhe

Werkstoffe

Grundsätzlich können alle Metalle, die geschweißt werden können, auch in der additiven Fertigung eingesetzt werden. Für jeden Werkstoff gibt es jedoch einen individuellen Satz an einem Dutzend Hauptparametern zur optimalen Verarbeitung. Die Liste der Werkstoffe mit den bekannten Parametersätzen wird dabei aber von Tag zu Tag länger.

Gängige Materialien sind:

  • Edelstahl
  • Stahl
  • Aluminium
  • Kobalt-Chrom
  • Titan
  • Buntmetalle
  • Superlegierungen

Auf Wunsch setzen wir für Sie natürlich auch andere Materialien ein. Sprechen Sie uns einfach an.

mawe presstec GmbH